Maushand

Schlagwörter

, ,

Heute war wieder einer da……

ein 12-jähriger, denn es sind ja Osterferien. Er kam mit seiner Mutter, einem Impfpass und einem Zettel von Gesundheitsamt, auf dem die fehlenden Impfungen notiert waren.

Zur Sicherheit forstete ich auch noch einmal den Impfpass durch und kam auch zu dem Schluß, dass eine Auffrischimpfung fällig war.

Nun bekam es der sonst schon stark präpubertäre Junge mit der Angst zu tun, denn da kam ja eine Nadel auf ihn zu. Die Mutter heizte die Stimmung mit der hilfreichen Schilderung, dass ihr Arm bei der letzten Impfung soo stark angeschwollen war, noch weiter auf.

Zu diskutieren gibt es da nichts, die Impfung gehört bei einem 12-jährigen in den M. deltoideus und sonst nirgendwo hin. Über die Seite kann man noch diskutieren.

„Bist du Rechtshänder?“ “ Nein, ich bin Linkshänder“

„Das ist kein Problem, dann nehmen wir die rechte Seite.“

„Nein, das geht auf gar keinen Fall, es sind doch Ferien und das ist meine Maushand, die brauche ich.“

Da die Impfung ja nicht in die Hand ging, konnten wir uns dann doch auf diese Seite einigen.

Hausfrauenpflichten

Schlagwörter

, ,

Heute war wieder einer da…….ein 86-jähriger zur Besprechung seines Blutdrucks.

Ordentlich hatte er alle Werte notiert. Alle lagen unter den magischen 140/90 mmHg. Alles gut.

Zum Abschied sagt er noch.“Übrigens, meine Frau ist wieder im Krankenhaus. Am Samstag ging die linke Hand nicht mehr richtig.Da habe ich den Notarzt gerufen, sie haben sie mitgenommen. Dann war sie in der Röhre und wird jetzt überwacht“

Wahrscheinlich hatte sie einen kleinen Schlaganfall. Sie ist mittlerweile 89 und das war vor 2 Jahren schon einmal passiert.

Besorgt frage ich den Patienten: „Kommen Sie denn zurecht-so alleine?“

„Klar“, sagt er: „Alles ist viel einfacher ohne meine Frau. Stellen Sie sich vor, sie bügelt sogar die Schlafanzüge. Dabei sieht das doch wirklich niemand. Da geht man doch mit ins Bett. Das spare ich mir jetzt.“

Andere Länder-andere Sitten

Schlagwörter

, ,

Heute war wieder einer da….ein 25-jähriger.

Ich rufe ihn aus dem Wartezimmer auf, er kommt leicht verlangsamt hereingeschlappt.

„Herr Doktor, Sie müssen mir helfen, ich bin betrunken.“ Ich schaue genauer hin und stelle fest, dass er etwas grün um die Nase aussieht, Schweißausbrüche hat und nicht ganz deutlich spricht.

Er fährt fort: „Gestern hat der Zahnarzt einen Zahn gerissen. Ich habe Penicillin bekommen und  Ibuprofen 800 als Schmerzmittel. Ich habe alles genommen, aber da waren noch die Schmerzen, deshalb habe ich dazu eine halbe Flasche Wodka getrunken. Jetzt ist der Zahn besser, aber die Mutter hat gesagt, ich muss es ehrlich sagen.“

Benommen steht er vor mir und sein östlicher Akzent lässt sich hier schwer wiedergeben. Mir fällt es schwer nicht zu schmunzeln und helfen kann ich ihm auch nicht.

Ich schicke ihn heim, seinen Rausch auszuschlafen.

Nadeln

Schlagwörter

, , ,

Heute war wieder eine da…eine 20-jährige.

Sie hatte seit 2 Tagen heftiges Erbrechen und konnte kaum Flüssigkeit zu sich nehmen. Dazu kam, dass sie auch noch in der 10. Woche schwanger war und deshalb die Flüssigkeit dringend brauchte.

Es ging ihr ziemlich schlecht, und sie legte sich ermattet auf unsere Liege. Ich ließ eine Infusion herrichten, damit wir auf diesem Wege wenigstens etwas Flüssigkeit geben konnten. Ins Krankenhaus wollte sie auf keinen Fall.

Für die Infusion musste ich ihr eine Nadel legen, an die wir dann die Flasche anschließen konnten. Da ich sie nicht zu sehr beunruhigen wollte, nahm ich eine kleine Butterflynadel und sagte: “ Ist nur eine kleine Nadel. Das wird nicht schlimm.“

„Ach, Herr Doktor, um mich müssen Sie sich nicht sorgen, ihre kleine Nadel erschreckt mich gar nicht. Ich bin doch Ganzkörper-tätowiert.“

Hundert Jahr…schönes Haar

Schlagwörter

, , , ,

Heute war wieder eine da…..eine hundertjährige.

Sie ist nur selten da, denn sie erfreut sich bester Gesundheit und kommt nur, wenn ihre Tochter sie drängt, sich mal wieder anschauen zu lassen oder sie eine neue Perücke braucht.

Es ist nämlich so, dass sie vor einigen Jahren auf Grund ihrer doch sehr dünn gewordenen Haare einen Hautkrebs auf dem Kopf bekommen hatte und dieser dann operiert wurde. Zurückgeblieben ist von der Operation und der anschließenden Deckung mit einem Hautlappen eine Narbe und noch weniger Haare. Deshalb trägt sie seit vielen Jahren eine Perücke.

Jetzt war sie zuhause ausgerutscht und mit dem Hinterkopf auf die Ecke eines Tisches geprallt. Das gab eine ordentliche Platzwunde, die im Krankenhaus genäht wurde. Zum Glück hatte sie ihre Perücke auf, sonst wäre das viel schlimmer ausgegangen.

Heute kommt sie zum Fädenziehen. Die Narbe ist gut verheilt uns sie ist froh, dass sie endlich ihre Perücke wieder aufziehen kann. „Man will ja auch mal wieder unter Menschen gehen“, sagt sie zum Abschied.

Erkältungszeit

Schlagwörter

, ,

Heute war wieder einer da…………ein 17-jähriger mit Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, leichtem Fieber, dem ganzen Programm eben.

Ich schaue in den Hals, höre ihn ab. Alles ist soweit in Ordnung. „Das geht jetzt schon eine ganze Woche“, ergänzt der Vater die Erzählungen seines Sohnes. „Vor allem nachts hustet er immer.“

Ich hole tief Atem, denn jetzt kommt mein Einsatz schon geich vorbeugend zu erklären, warum ein Antibiotikum trotzdem nicht sinnvoll ist, da es sich höchstwahrscheinlich um einen harmlosen viralen, grippalen Infekt handelt.

Nachdem ich das lang und breit dargelegt habe, antwortet der Vater: „Nein, also ein Antibiotikum wollen wir auf keinen Fall. Wir essen doch so gerne jeden Sonntag unser Hühnchen. Da bekommt er genug Antibiotika. Aber ein paar Tage Auszeit von der Berufsschule würden sicher helfen.“

Fieber

Schlagwörter

, ,

Heute war wieder einer da…….ein 16-jähriger mit seinem kleinen Bruder.

Beide waren stark erkältet und standen schniefend und hustend vor mir. „Der Kleine hat seit 2 Tagen Fieber und Husten“, sagt der Große. „Wie schlimm ist es denn? will ich wissen:“Wie hoch war denn das Fieber?“

Sie schauen mich beide mit großen Augen an. „So schlimm war es nicht“, sagt wieder der Große. „Er war eher lauwarm.“

Einmal Abhören bitte…..

Schlagwörter

,

Heute war wieder einer da…ein 81-jähriger Patient, der eher selten kommt, weil er sich bester Gesundheit erfreut.

Jetzt hat er aber einen leichten Husten, sagt zumindestens seine Frau, und deshalb soll er sich mal abhören lassen.

Also höre ich ihn ab, alles ist in bester Ordnung. Er freut sich und sagt zum Abschied: “ Dann kann ich ja weiter mein Gläschen Rotwein trinken!“

Da spricht natürlich nichts dagegen, aber ich bin doch immer wieder erstaunt, was sich die Leute so vorstellen, was ich mit meinem Stethoskop über der Lunge alles hören kann.

Pauschalen

Schlagwörter

, , ,

Heute war wieder einer da… ein 60-jähriger, der eine Begutachtung fürs Arbeitsamt brauchte.

„Sie sind ja nicht häufig da“, fange ich an: „Da müssen Sie mir erst nochmal sagen, was Sie genau für Einschränkungen haben.“

Zum Abschluß will er dann wissen: „Kriegen Sie eigentlich nur Geld, wenn ich mit meiner Karte komme?“

„Natürlich bekomme ich nur Geld, wenn Sie mit Ihrer Karte kommen, außer jetzt für dieses Gutachten. Das zahlt das Arbeitsamt. In manchen Ländern wie zum Beispiel den Niederlanden ist das anders, da ist man beim Hausarzt eingeschrieben und er bekommt eine Pauschale, auch wenn man nicht krank wird.“

„Na, dann werde ich jetzt jedes Quartal kommen, damit Sie auch etwas verdienen.“

Das ist natürlich nett gemeint. Aber ich bekomme bei einem nicht chronisch kranken Patienten unter 75 nur etwa 16 Euro pro Quartal und dafür kann er im Prinzip so häufig kommen wie er will.

Doch wie meistens ist es müßig, das auszudiskutieren und so lächle ich einfach freundlich zum Abschied.

Streptokokken

Schlagwörter

, ,

Heute war wieder eine da……….eine 37-jährige mit einem grippalen Infekt.

„Im Kindergarten von meiner Kleinen gibt es Streptokokken“, fängt sie an: “ und jetzt fühle ich mich nicht gut.“

Ich schaue in den Hals, da ist nichts.

„Können wir nicht wenigstens einen Test machen?“ fragt sie. „Ich bin sehr beunruhigt, meine Tochter hat doch nur mich.“

Also mache ich einen Schnelltest, den die Krankenkasse nur bis 16 zahlt und deren Kosten sie selbst übernimmt. Er ist negativ.

Sie ist erstmal beruhigt und erzählt weiter: „Wissen Sie, meine Kleine, die war letzte Woche auch krank. Da waren wir beim Kinderarzt, aber der hat gar keinen Abstrich gemacht und ihr auch nichts gegegeben. Bei Halsschmerzen gebe ich ihr immer Zwiebelsaft und extra viel Knoblauch. Außerdem bekommt sie Chili und frischen Ingwer als Tee. Jetzt geht es ihr auch besser, aber wissen Sie? Seit 2 Tagen hat sie Bauchweh und Durchfall. Sind das nicht doch die Streptokokken? Nicht dass sie noch etwas am Herz bekommt.“

„Nein, das sind sicher keine Streptokokken. Die machen Halsschmerzen und keinen Durchfall!“ (Und bei dem Gemisch, was das arme Mädchen alles zu sich nehmen musste, hätte wohl jeder Durchfall bekommen.)