Schlagwörter

, , , , ,

Heute war wieder eine da, eine Anfang 60-jährige mit nur wenigen Vorerkrankungen.

Sie wollte eine private Pflegeversicherung abschließen, um dann ggf. etwas besser vorgesorgt zu haben. Wie üblich beim Abschluß einer privaten Versicherung, sei es nun Lebensversicherung oder Krakenversicherung, will der Versicherer ALLES über die Vorerkrankengen zumindestens aus den letzten 3- 5 Jahren wissen.

Jetzt rächt sich, dass man über Jahre wegen jeder Kleinigkeit eine Krankschreibung oder eine Überweisung zum Facharzt wollte. Die Briefe des Orthopäden, Lungenfacharztes und Kardiologen lassen sich nicht wegdiskutieren und mit 60 ist keiner ohne medizinische Diagnose.

Diese Patientin ist sich nicht zu schade, mir zu erklären, dass sie die Arztbriefe nicht habe und im Übrigen ihre Atemnot, Rückenschmerzen und das Herzstechen ja wieder vergangen seien. Jetzt sei sie völlig gesund.

Käme sie morgen, um beim Versorgungsamt, einen Antrag auf einen Schwerbehindertenausweis zustellen, wäre wahrscheinlich alles vielfach verstärkt wieder da und die Gehstrecke ohne Hilfsmittel auf 10 Meter verkürzt.

Schlimm genug, dass man seine kostbare Zeit mit so viel sinnloser Bürokratie verbringen muss. Wenigstens bei der Wahrheit will ich dabei schon bleiben.

 

Advertisements