Schlagwörter

, , ,

Heute war wieder einer da…….ein 26-jähriger, der eine zweite Ausbildung macht.

In den letzten Wochen, eigentlich Monaten war er gehäuft da wegen Kopfschmerzen und Schlafstörungen, Durchfällen, grippalen Infekten. Wiederholt hatte ich ihn für einzelne Tage krankgeschrieben.

Jetzt kam er mit einer Liste von bestimmt 10 weiteren Fehltagen in den letzten beiden Monaten und wollte dafür auch eine AU (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung).

So etwas geht natürlich gar nicht. AUs können in der Regel nur (und das nach sorgfältiger Prüfung) 2 Tage rückwirkend ausgestellt werden. Da kann ich ihm nicht helfen. Wenn man eine Krankschreibung braucht, muss man zum Arzt gehen und zwar am besten sofort, auch besonders wenn man eine Verlängerung der AU benötigt.

Im Übrigen ist es auch so ein Mythos, dass eine AU einem Arbeitsverbot entspricht. Wenn ich eine AU ausstelle, kann ich nicht sicher wissen, wann der Patient wieder gesund ist, sondern nur eine Prognose dazu abgeben (oder bin ich Hellseher?). Wenn man sich also wieder fit fühlt, obwohl man krank geschrieben ist, darf man natürlich wieder zur Arbeit. Man muss nicht wieder zum Arzt, um sich gesund schreiben zu lassen. Eine Gesundschreibung gibt es nicht und braucht es auch nicht.

Advertisements