Schlagwörter

, , ,

Heute war wieder einer da. Einer von den heutigen Jugendlichen, 19 Jahre, in der Ausbildung.

Er war nicht nur heute da, gestern auch und letzte Woche auch zweimal. Er sah aus wie immer, kreidebleich, pickelig und elend. Diesmal war ihm schwindelig.“Beim Aufstehen dreht sich alles, Herr Doktor.“Blutdruck niedrig bei 105/70mmHg. Gestern war im schlecht und er kam nicht von der Toilette. „Auf der Baustelle geht das nicht, Herr Doktor, dass ich ständig auf dem Klo hocke.“ Letzte Woche hatte er Husten, davor Halsschmerzen. Immer sah er richtig elend aus und wollte nur für einen Tag krankgeschrieben werden. „Morgen wird es schon wieder gehen, Herr Doktor“. Also Krankmeldung ausgestellt und gehofft, dass er morgen nicht schon wieder kommt.

Diese Woche war auch seine Mutter da. Hat gesagt, dass sie sich Sorgen mache. Der Arbeitgeber ihres Sohnes habe mit Kündigung gedroht. Und ich würde ihn ja auch immer krankschreiben, dabei würde er so häufig die ganze Nacht Computerspielen und erst um 4 Uhr früh ins Bett gehen. Dann sei er morgens müde und ein guter Schauspieler sei er auch.

Was soll ich machen frage ich mich. Er ist erwachsen, er ist für sich selbst verantwortlich. Schreibe ich ihn nicht krank, lässt sich beim nächsten Arzt die AU ausstellen. Schwierig….

Vielleicht kann ich ihn wenigstens darauf ansprechen.

Advertisements